dinsdag 20 oktober 2015

George Kardinaal Pell veroordeelt de decentralistische/separatistische/schismatieke tendensen binnen de Kerk

Pell gegen Ermessensspielraum für die nationalen Bischofskonferenzen


Kurienkardinal: "Wir sind Zeugen der dritten symbolischen theologischen Schlacht zwischen zwei deutschen Theologen und zwei Visionen, jener von Kasper und jener von Ratzinger"
 

In der Debatte über den Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen hat sich Kurienkardinal George Pell gegen einen Ermessensspielraum für die nationalen Bischofskonferenzen gewandt. Die Kirche könne «zwei Menschen in derselben Situation nicht in Polen sagen, es ist ein Sakrileg, zur Kommunion zu gehen, und eine Quelle der Gnade ein paar Kilometer entfernt in Deutschland», sagte er in einem Interview der französischen Tageszeitung «Le Figaro» (Montag). Es gebe zwar verschiedene Theologien, aber nur eine Lehre.

Mehrere Teilnehmer der gegenwärtig im Vatikan tagenden Bischofssynode hatten sich dafür ausgesprochen, den Bischofskonferenzen mehr Kompetenzen zu übertragen. In diesem Sinne hatte sich auch Papst Franziskus am Samstag in einer Grundsatzrede geäußert. Konkrete Beispiele nannte er jedoch nicht.

Zudem äußerte der Präfekt des vatikanischen Wirtschaftssekretariats die Einschätzung, dass der Vorschlag einer Zulassung von wiederverheirateten Geschiedenen zur Kommunion im Einzelfall keine Mehrheit unter den Synodenteilnehmern finde. Von den 248 angemeldeten Wortmeldungen, die es während der Synode gegeben habe, hätten sich nur «weniger als 20» für eine solche Einzelfalllösung ausgesprochen. 


Slechts 20 van de 248 synodevaders willen de Communie aan de hertrouwd gescheiden geven.

Tijd om die 20 eens formeel te excommuniceren!

Weiter erklärte Pell, dass er sich von der Synode mehr theologische Klarheit erhoffe. «Wir sind Zeugen der dritten symbolischen theologischen Schlacht zwischen zwei deutschen Theologen und zwei Visionen, jener von Kasper und jener von Ratzinger», so der Kardinal wörtlich. Er hoffe, dass am Ausgang der Synode Klarheit stehe.


Bron: Kath.net

Link:

http://www.kath.net/news/52499


'KATHOLIEK' BETEKENT 'UNIVERSEEL', NIET 'CONTINENTAAL'!!!

3 opmerkingen:

Anoniem zei

Kardinal Müller erklärte dem deutschen Magazin «Focus», er schliesse die Zulassung von wiederverheirateten Geschiedenen zur Kommunion «in extremen Einzelfällen» nicht
aus.


ZELFS MULLER IS EEN KETTER! EXCOMMUNICATIE VOOR DE BAAS VAN DE CONGREGATIE VOOR DE GELOOFSLEER! EEN JUDAS IS HET!

The Guardian Angel zei

Wat had je gedacht?

Anoniem zei

En dan is de Relatio Minor van de groep waar Kardinaal Pell moderator voor is nog licht. Hij schrijft:

"A majority without full consensus also affirmed that pastoral practice concerning reception of the Sacrament of the Eucharist by those divorced and civilly remarried ought not to be left to individual episcopal conferences. To do so would risk harm to the unity of the Catholic Church, the understanding of her sacramental order, and the visible witness of the life of the faithful."

Het laat de deur open.

De relatio's van de andere groepen waren veel strenger in de toepassing van de doctrine, maar ook de barmhartigheid in de pastoraal:

Dus een radicaal "Nee" op communie. Maar zij die in onregelmatige relaties wonen - ofwel, burgerlijk hertrouwd of samen-wonend - moeten aangemoedigd worden tot "geestelijke communie", een aangemoedigd worden hun leven te regulariseren - wat mijn inziens de juiste houding is.

S.E. Mons. Mario OLIVERI - Vescovo emerito di Albenga-Imperia

S.E. Mons. Mario OLIVERI - Vescovo emerito di Albenga-Imperia

Raymond Kardinaal Burke: ‘We have to judge acts’

Raymond Kardinaal Burke: ‘We have to judge acts’

We Stand In Support of Padre Stefano Manelli

We Stand In Support of Padre Stefano Manelli

Raymond Kardinaal Burke

Raymond Kardinaal Burke
Curie-Kardinaal en Prefect van de 'Hoogste Rechtbank van de Apostolische Signatuur', zei op 13 december 2013: "Het 'Evangelii Gaudium' van Bergoglio behoort NIET tot het Pauselijke Magisterium"

Paus Benedictus XVI

Paus Benedictus XVI

Een meditatie over het Heilig Misoffer